Zen-Worte und Ghibli im Angkor Verlag erschienen

Der japa­ni­sche Zen-Mönch Hos­o­ka­wa Shin­suke hat aus sei­ner Lie­be zu den Ani­ma­ti­ons­fil­men des Stu­dio Ghi­b­li ein Buch gemacht: »Zen-Wor­te und Ghi­b­li«. Es war in Japan ein Erfolg. Der Autor ver­bin­det Zen-Sprü­che und Anek­do­ten aus sei­nem Leben mit den Merk­ma­len welt­weit belieb­ter Wer­ke wie Prin­zes­sin Monon­o­ke, Chi­hi­ros Rei­se ins Zau­ber­land und Mein Nach­bar Toto­ro. Die Zeich­nun­gen im Buch stam­men von Suzu­ki Toshio, dem Pro­du­zen­ten und Mit­grün­der von Stu­dio Ghi­b­li. Zusam­men mit Regis­seur Miya­za­ki Hayao gewann er 2003 den Oscar für den bes­ten ani­mier­ten Spiel­film. Suzu­ki hat auch das Motiv fürs Cover kal­li­gra­fiert. Außer­dem wer­den die klas­si­schen zehn Bil­der vom Och­s­hir­ten erläu­tert und der Autor unter­hält sich mit einem Abt u.a. über die Fol­gen von Corona.
 
 
Hos­o­ka­wa Shin­suke: Zen-Wor­te und Ghibli.
Aus dem Japa­ni­schen von Susan­ne König.
178 Sei­ten. Paper­back. Illus­triert. 15 €. ISBN978–3‑943839–77‑7.
Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.