Monatsarchive: Juli 2020

Shôdô Harada/Sengcan: Shinjinmei/Xinxinming

Sengcan (gest. 606) gilt weit­hin als Ver­fas­ser des ers­ten Lehr­ge­dichts im Chan (Zen).* Sein Xinxin­ming, die „Inschrift vom Ver­trau­en in den Geist“ (jap. Shin­jin­mei), ver­sucht die gesam­te Zen-Leh­­re in Ver­sen zum Aus­druck zu brin­gen. Im Zen­trum ste­hen die Nicht-Dua­­li­­tät sowie … Wei­ter­le­sen

Veröffentlicht unter Buchvorstellung | Hinterlasse einen Kommentar

Dôgen Zenji: Hôkyôki. Sanshôdôei. Shôbôgenzô Zuimonki.

Dôgen Zen­jis (1200–1253) ers­tes Werk war das Hôkyô­ki, in dem er Gesprä­che mit sei­nem chi­ne­si­schen Leh­rer Tian­tong Ruji­ng (1162–1228, jap. Ten­dô Nyo­jô) aus den Jah­ren 1225–1227 auf­zeich­ne­te. Ihm schreibt er auch den bekann­ten Aus­druck des „Abfallens von Kör­per und Geist“ … Wei­ter­le­sen

Veröffentlicht unter Buchvorstellung | Hinterlasse einen Kommentar