Taisen Deshimaru: Zen und Budo

Jeder von uns hat Pro­ble­me, die sich von denen aller ande­ren unter­schei­den, und jeder von uns muss die­se Pro­ble­me auf sei­ne eige­ne Wei­se lösen.“ — Tai­sen Deshi­ma­ru Roshi (1914–1982) übte mit dem Zen-Meis­ter Kodo Sawa­ki. 1967 kam er nach Frank­reich und begrün­de­te zahl­rei­che Übungs­stät­ten. Phil­ip­pe Cou­pey, der Her­aus­ge­ber die­ses Buches, wur­de sein Schü­ler. Bei­de prak­ti­zier­ten auch die Kampf­küns­te. In Zen & Budo wer­den die Gemein­sam­kei­ten des Medi­ta­ti­ons­bud­dhis­mus und der Kampf­küns­te jen­seits jeg­li­chen Wett­be­wer­bes auf­ge­zeigt.  — „Im Zen, ist es so, dass wir durch die­se Pra­xis uns selbst, unse­re tie­fen Wur­zeln ent­de­cken. Es ist das­sel­be im Kara­te: Töten Sie nicht die ande­re Per­son, aber töten Sie das Ego in sich. Sie müs­sen über Ihr eige­nes Ego hin­aus­ge­hen.“

Tai­sen Deshimaru/ Phil­ip­pe Cou­pey (Hg.): Zen und Budo (Ori­gi­nal: Zen et Budo)
112 Sei­ten. Zahl­rei­che Pho­tos. Pb. 15,- €. ISBN: 978–3‑943839–88‑3.
Lese­pro­be + Bestel­len (auch bei ande­ren Buchhändlern)

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Buchvorstellung abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.