Shodo Harada: Zazen. Aber wie?

»Wenn wir gera­de sit­zen, bekom­men wir das Gefühl, dass etwas unse­re Wir­bel­säu­le in den Him­mel zieht. Dann geschieht etwas Selt­sa­mes: Wie von selbst wird sich dein Rücken auf­rich­ten und die Span­nung in den Schul­tern und im Hals wie auch der Schmerz im Rücken gleich­zei­tig nach­las­sen. Denn die Ver­span­nung ist die Fol­ge der Stau­ung der Ki-Ener­gie in unse­rem Kör­per. Erst wenn der Rücken gera­de ist und sich auf­wärts streckt, beginnt die sta­gnie­ren­de Ki-Ener­gie frei zu flie­ßen und lässt den Kör­per sich ent­span­nen«.

Shôdô Hara­da Rôshi (geb. 1940) ist einer der fünf Nach­fol­ger von Yama­da Mumon Rôshi (1900–1988) und lei­tet Zen-Sess­hins in sei­nen Klös­tern Sôgen­ji in Japan, Hokuo­zan in Deutsch­land sowie Taho­ma in den USA und Indo­zan in Indi­en.Cover-Harada

Die­ses Buch gibt detail­lier­te Anwei­sun­gen zu der Übung des Zazen und beant­wor­tet Fra­gen von Üben­den. Hara­da Rôshi ist einer der gro­ßen Zen-Meis­ter unse­rer Zeit, der die hun­der­te Jah­re alte Zen-Tra­di­ti­on für Men­schen im Wes­ten aus­legt und dabei nicht die ursprüng­li­che Inten­si­tät der Übung aus den Augen ver­liert. Er sieht die Zukunft die­ser Übung in der Lai­en­pra­xis und gibt prak­ti­sche Anwei­sun­gen, die auch im All­tag umge­setzt wer­den kön­nen.

Ent­hal­ten sind auch eini­ge in Zen-Grup­pen rezi­tier­te Sutren und Dha­ra­ni.

Shôdô Hara­da: Zazen. Aber wie? Deutsch von Ladis­lav Shin­den Drez­do­wicz. 64 Sei­ten. Paper­back. 5 €. ISBN: 978–3943839-45–6.

Blick ins Buch + Bestel­len

 

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.