Zen und Sensory Awareness im Zen-Zentrum Johanneshof

Unser Wohl­be­fin­den beruht auf der Bereit­schaft, anwe­send und ver­än­de­rungs­be­reit zu sein. Die­ses Wohl­be­fin­den wird durch Wider­stand gegen Ver­än­de­run­gen und Fest­hal­ten an Gewohn­tem gestört. Jeder Augen­blick ist eine Chan­ce, ver­meind­li­che Sicher­hei­ten hin­ter uns zu las­sen und Schrit­te ins Offe­ne zu wagen, um Fra­gen zu stel­len, anstatt Ant­wor­ten zu suchen. Wäh­rend Zen uns eine aus­ge­reif­te Form vor­gibt, in der wir uns erfor­schen und die wir mit Leben fül­len, läßt Sen­so­ry Awa­reness vor­ge­ge­be­ne For­men bzw. gesi­cher­te Erkennt­nis­se erst­mal hin­ter sich und for­dert uns auf, der Welt in ihrem SoSein zu begeg­nen. Die immer wie­der neue und leben­di­ge Erfah­rung durch die Sin­ne eröff­net uns den Weg zu einem Ler­nen des Kör­pers und kann uns von Mus­tern des „Ein­ras­tens“ oder „Ein­frie­rens“ im Zazen lösen.

Der Work­shop wird Antei­le klas­si­scher Zen-Pra­xis sowie Work­sho­p­an­tei­le von Sen­so­ry Awa­reness ent­hal­ten. In die­ser Zeit kön­nen die Teil­neh­men­den ihre Erfah­run­gen in Stil­le, Bewe­gung und Begeg­nung ver­tie­fen.

Das Zen Zen­trum Johan­nes­hof Quel­len­weg wur­de 1996 von Zen­tatsu Baker Roshi gegrün­det. Zu die­sem Zeit­punkt hat­te der Johan­nes­hof schon eine bemer­kens­wer­te Geschich­te hin­ter sich: Als Künst­ler­ate­lier, anthro­po­so­phi­sches Kin­der­heim und spä­ter, von 1976 bis 1996, als Medi­ta­ti­ons­zen­trum der Rüt­te-Schu­le von Graf Dürck­heim, dem Begrün­der der Initia­ti­schen The­ra­pie, hat­te sich der Johan­nes­hof im Hot­zen­wald sei­nen Ruf als spi­ri­tu­el­ler Ort bereits ver­dient. Baker Roshi hat übri­gens zu Leb­zei­ten von Char­lot­te Sel­ver mit ihr Sen­so­ry Awa­reness prak­ti­ziert und ist die­ser Form der Acht­sam­keits­ar­beit sehr zuge­tan.

 

Ste­fan Laeng ist Direk­tor der Sen­so­ry Awa­reness Foun­da­ti­on. Er prak­ti­ziert Sen­so­ry Awa­reness und ver­wand­te Ansät­ze seit 1980. Mit Char­lot­te Sel­ver arbei­te­te er von 1991 bis zu ihrem Tod 2003 eng zusam­men. Bud­dhis­ti­sche Medi­ta­ti­on (Zen und Vipas­s­a­na) und Phi­lo­so­phie bil­den seit den frü­hen 80er Jah­ren eine Grund­la­ge für Ste­fans Arbeit und sein Leben. Ste­fan lebt in Peter­bo­rough, New Hamp­shire, USA und unter­rich­tet Sen­so­ry Awa­reness in den USA und Euro­pa. Zur Zeit arbei­tet er an einer umfas­sen­den Bio­gra­phie und Oral Histo­ry über das Leben und Wir­ken von Char­lot­te Sel­ver.

Ungan Nico­le Baden Sen­sei ist Dhar­ma Nach­fol­ge­rin von Zen­tatsu Baker Roshi. Sie prak­ti­ziert seit 2001 mit der Dhar­ma Sangha. Bis 2009 stu­dier­te sie Psy­cho­lo­gie an der Uni­ver­si­tät Olden­burg und absol­vier­te par­al­lel eine Aus­bil­dung in der kör­per­the­ra­peu­ti­schen Metho­de Body Mind Cen­te­ring©. Anschlie­ßend leb­te sie vier Jah­re im Cre­stone Moun­tain Zen Cen­ter in Colo­ra­do, USA und ist seit 2013 im Johan­nes­hof-Quel­len­weg. Sie ist als Direk­to­rin für die orga­ni­sa­to­ri­sche Lei­tung des Zen Zen­trums Johan­nes­hof-Quel­len­weg zustän­dig. Wäh­rend des Work­shops wird sie die Zen Ein­hei­ten anlei­ten.

Ter­min: 16.05. – 19.05.2019
Ort: Zen Zen­trum Johan­nes­hof Quel­len­weg, Her­ri­schried (Schwarz­wald)
Infos und Anmel­dun­gen: www​.dhar​ma​-sangha​.de oder www​.zen​-bonn​.de

Als Bodhi­d­har­ma einer Ber­li­ner Gym­nas­tik­leh­re­rin begeg­ne­te“

Einen Arti­kel von Ste­fan Laeng, aus der Bud­dhis­mus Aktu­ell 03/2018, in dem er sehr schön die Ver­wandt­schaft von Zen und Sen­so­ry Awa­reness sowie die frucht­ba­ren Begeg­nun­gen von Char­lot­te Sel­ver und Alan Watts, Shun­ryu Suzu­ki, Richard Baker und ande­ren auf­zeigt fin­det Ihr unter: https://​bud​dhis​mus​-aktu​ell​.de/​a​r​t​i​k​e​l​/​a​u​s​g​a​b​e​n​/​2​0​1​8​3​-​l​e​b​e​n​d​i​g​/​a​l​s​-​b​o​d​h​i​d​h​a​r​m​a​-​e​i​n​e​r​-​b​e​r​l​i​n​e​r​-​g​y​m​n​a​s​t​i​k​l​e​h​r​e​r​i​n​-​b​e​g​e​g​n​e​t​e​.​h​tml

Print Friendly, PDF & Email

Über San Bo Dojo

Das SAN BO DOJO hat seinen Anfang im Oktober 1994. Das Zazen, das praktiziert wird, steht in der Linie des Soto-Zen. Das Dojo ist der Association Zen Internationale (A.Z.I.) und der Association Bouddhiste Zen d'Europe (ABZen) um Zen-Meister Roland Yuno Rech verbunden. Verantwortlicher Leiter des Dojos ist der Zen Mönch Patrick Damschen. Er praktiziert Zazen seit 1999 und ist Schüler des Zen-Meisters Roland Yuno Rech. Regelmäßige Zazen-Zeiten: Dienstag 19:00 Uhr Mittwoch 7:00 Uhr Donnerstag 19:00 Uhr Samstag 09:00 Uhr Samstag ab 13:00 Uhr Samu im Garten
Dieser Beitrag wurde unter Sesshins und Zazentage abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.