Haltloser Halt — Zen und Sensory Awareness

In einem Arti­kel in der neu­en Bud­dhis­mus aktu­ell (4/2017) hat Ste­fan Laeng-Gil­liatt sehr schön die wun­der­ba­re Ver­wandt­schaft von Zen und Sen­so­ry Awa­re­ness beschrie­ben:

Halt­lo­ser Halt — Zen und Sen­so­ry Awa­re­ness

Im Gese­he­nen nur das Gese­he­ne, im Gespür­ten nur das Gespür­te.” Ein­fach, wie die­se Wor­te des Bud­dha klin­gen mögen, für den nach letz­ten Wahr­hei­ten dürs­ten­den Men­schen, sind sie eine ziem­li­che Her­aus­for­de­rung. Wir wol­len und brau­chen Kon­text, um uns in der Welt zurecht­zu­fin­den, dabei ver­lie­ren wir uns aber ger­ne im “Kon­tex­tie­ren«. Wir trau­en lie­ber der Land­kar­te als unse­ren eige­nen Augen. Immer wie­der gibt es aber Impul­se, sol­che Sicher­hei­ten hin­ter sich zu las­sen, um Schrit­te ins Offe­ne zu wagen, um Fra­gen zu stel­len, anstatt Ant­wor­ten zu suchen. Im Bud­dhis­mus gehört dazu Zen, im Wes­ten Sen­so­ry Awa­re­ness, das sich aus der deut­schen Gym­nas­tik­be­we­gung des frü­hen 20ten Jahr­hun­derts ent­wi­ckelt hat. Bei­de Vor­ge­hens­wei­sen sind dar­an inter­es­siert, direkt und mög­lichst unge­fil­tert Wirk­lich­keit zu erfah­ren und adäquat zu han­deln, nicht Wahr­hei­ten zu ver­kün­den. Sie tun dies von dia­me­tral ent­ge­gen­ge­setz­ten Aus­gangs­punk­ten und begeg­nen sich in der Erkennt­nis, dass Form und “Leer­heit« (bzw. Inhalt) letzt­lich eins sind.

»Sen­so­ry Awa­re­ness ist die inne­re Erfah­rung des gesam­ten Wesens, wenn der Geist still wird«, sag­te Shun­ryu Suzu­ki Roshi. Die Sen­so­ry Awa­re­ness Pio­nie­rin Char­lot­te Sel­ver über Suzu­ki: »Er nimmt im Sit­zen kei­ne Hal­tung an – er sitzt ein­fach und sein stil­les Sit­zen zeigt, wie außer­or­dent­lich beweg­lich er ist

Wäh­rend Sen­so­ry Awa­re­ness vor­ge­ge­be­ne For­men bzw. gesi­cher­te Erkennt­nis­se erst­mal hin­ter sich lässt und uns auf­for­dert, durch tas­ten­des Pro­bie­ren zu ent­de­cken, wie etwas sein will, gibt uns Zen sozu­sa­gen die aus­ge­reif­te Form vor, die wir dann mit Leben aus­fül­len sol­len. Bei­de Vor­ge­hens­wei­sen ber­gen ihre Gefah­ren, wenn sie als “edle Wahr­hei­ten” blind ange­nom­men wer­den. Zen kann im Dog­ma der Form erstar­ren, Sen­so­ry Awa­re­ness im Pri­mat der sub­jek­ti­ven Erfah­rung sich ver­lie­ren. Um Wahr­hei­ten geht es aber letzt­end­lich gera­de nicht, son­dern um einen gang­ba­ren Weg, um Ste­phen Bat­che­lor zu para­phra­sie­ren. Und die­ser muss immer wie­der neu ent­deckt und kul­ti­viert wer­den.

Am Wochen­en­de, 27.10. bis 29.10.2017 lädt das Bon­ner San Bo Dojo, gemein­sam mit Ste­fan Laeng-Gil­liatt ein, die­se bei­den Ansät­ze zusam­men zu erle­ben. Der »Zen & Sen­so­ry Awa­re­ness« Work­shop wird Antei­le klas­si­scher Zen-Pra­xis sowie Work­sho­p­an­tei­le von Sen­so­ry Awa­re­ness ent­hal­ten. In die­ser Zeit wol­len wir uns expli­ziet mit dem Sit­zen, Gehen, Ste­hen und Lie­gen beschäf­ti­gen. Zen-Prak­ti­zie­ren­de aller Tra­di­tio­nen sowie Sen­so­ry Awa­re­ness Prak­ti­ker sind herz­lich ein­ge­la­den.

Der Sen­so­ry Awa­re­ness Leh­rer, Ste­fan Laeng-Gil­liatt, ist gebür­ti­ger Schwei­zer, lebt und arbei­tet jedoch in den USA. Gemein­sam mit Char­lot­te Sel­ver hat er, bis zu ihrem Tod 2003, immer wie­der auch Work­shops in ver­schie­de­nen Zen-Zen­tren (San Fran­ci­so Zen Cen­ter, Tas­s­a­ja­ra Zen Moun­tain Cen­ter, Green Gulch Farm etc.) in den USA gege­ben. Er selbst hat lan­ge Erfah­rung mit Zen und Vipas­s­a­na.

Infos:

San Bo Dojo | Zen Dojo Bonn e.V.
Heer­str. 167 | 53111 Bonn
www. zen​-bonn​.de

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Über San Bo Dojo

Das SAN BO DOJO hat seinen Anfang im Oktober 1994. Das Zazen, das praktiziert wird, steht in der Linie des Soto-Zen. Das Dojo ist der Association Zen Internationale (A.Z.I.) und der Association Bouddhiste Zen d'Europe (ABZen) um Zen-Meister Roland Yuno Rech verbunden. Verantwortlicher Leiter des Dojos ist der Zen Mönch Patrick Damschen. Er praktiziert Zazen seit 1999 und ist Schüler des Zen-Meisters Roland Yuno Rech. Regelmäßige Zazen-Zeiten: Dienstag 19:00 Uhr Mittwoch 7:00 Uhr Donnerstag 19:00 Uhr Samstag 09:00 Uhr Samstag ab 13:00 Uhr Samu im Garten
Dieser Beitrag wurde unter Sesshins und Zazentage, Sonstiges abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.